Der Schrei

 

Ein Schrei. Die Nacht liegt schwer über der Stadt. Die Strassen sind leer, die Lichter erloschen, die Menschen im Schlaf.
Ein Schrei. Niemand hört ihn, der Schrei bleibt allein, allein, allein.
Ein Schrei. Die Nacht ist gestört, sie lässt ihn nicht zu, er erstickt im Dunkeln.
Ein Schrei. Er verklingt, er verstummt, er zerfällt. Die Nacht hat gesiegt. Alles ist ruhig.
Der Schrei ist allein, allein, allein.

Kurzgeschichten

© 2018 by Rolf Jud